Schwangerschaft

Schwangerschaftstest

Wenn Sie vermuten, dass Sie schwanger sein könnten, können Sie einen Schwangerschaftstest machen, bevor Sie zum Frauenarzt gehen. Den Test bekommen Sie allen Apotheken und Drogeriemärkte (DM, Kaufland etc.)

Wie Sie einen Schwangerschaftstest benutzen können erfahren Sie hier.

 

Der erste Frauenarztbesuch

Rufen Sie sofort Ihren Frauenarzt an, wenn das Ergebnis ihres Schwangerschaftstests positiv ist. Sie bekommen einen Termin. Während der Schwangerschaft werden Sie von Ärzten regelmäßig untersucht. Das heißt alle 4 Wochen,  danach alle 2 Wochen müssen Sie den Arzt besuchen. Ihre Termine bekommen Sie von ihrer Frauenärztin/ihrem Frauenarzt.

Trinken Sie genug Wasser, bevor Sie zum Frauenarzt gehen. Bei jedem Besuch müssen Sie Urin abgeben.

Wenn Sie schwanger sind, bekommen Sie von ihrer Frauenärztin/ihrem Frauenarzt einen Mutterpass.

 

Was ist ein Mutterpass?

Der Mutterpass beinhaltet alle Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchungen, Daten über Ihre Gesundheit und begleitet Sie bis zur Geburt. Diesen Pass müssen Sie immer dabei haben!

Zum Beispiel,

Sie sind auf der Straße umgekippt. Wenn Sie Ihren Mutterpass in Ihrer Tasche haben, wissen die Menschen oder Ärzte, dass Sie schwanger sind und behandeln richtig.

Bei jedem Frauenarztbesuch müssen Sie Ihren Mutterpass vorlegen.

Hier erfahren Sie mehr über den Mutterpass.

 

Was macht eine Hebamme? Wo finde ich sie?

Die Hebammen unterstützen Sie während der Schwangerschaft (Vorsorgeuntersuchungen) und nach der Geburt (Wochenbettbetreuung). Nachdem Sie Ihre Hebamme gefunden haben, können Sie bei all ihren Fragen, Sorgen, Problemen etc. an ihr wenden. Sie bieten auch Geburtsvorbereitungskurse.

Bei der Hebammensuche müssen Sie sich beeilen. Denn viele meistens längst ausgebucht sind. Wenn Sie im Sommer entbinden sollten, ist es schwieriger in dieser Zeit eine Hebamme zu finden, weil viele im Urlaub sind. Versuchen Sie schon am Anfang ihrer Schwangerschaft, schon in der 6.-7.Woche sich um eine Hebammensuche zu kümmern. Unter hebammen.de können Sie nach PLZ/Ort Hebammen finden. Sie können sich auch bei ihrer Frauenärztin/ihrem Frauenarzt weiterinformieren!

 

Was ist ein Geburtsvorbereitungskurs?

In einem Geburtsvorbereitungskurs bekommen Sie Informationen zur Körperarbeit, Atemübungen, zum Stillen, zur Stillvorbereitung, zur Babypflege und Bedürfnisse des Babys im Alltag. Außerdem können Sie sich dort entspannen und sich mit anderen Schwangeren austauschen. Der Geburtsvorbereitungskurs bietet Ihnen noch die Möglichkeit, Ihre Fragen, Freuden, Ängste und Unsicherheiten mit Ihrer Hebamme zu sprechen.

Sie müssen sich frühzeitig anmelden. Viele Geburtsvorbereitungskurse sind oft schnell ausgebucht. Informationen zu Geburtsvorbereitungkursen erhalten Sie bei Ihrer Hebamme oder ihrer Frauenärztin/ihrem Frauenarzt, in Kliniken, in Hebammenpraxen, in Geburtshäuser oder in Familienzentren.

Hier erfahren Sie mehr.

 

Wo beantrage ich einen Zuschuss zur Erstausstattung?

Staatliche Hilfen und Stiftung bieten ca. 750-900 Euro Zuschüsse zur Erstausstattung zur Baby an. Wenn Sie Anspruch auf Sozialleistungen (Arbeitslosengeld II,Hartz IV) haben oder ein geringes Einkommen verfügen können Sie einen Antrag zur Erstausstattung stellen. Wichtig ist, dass die Zuschüsse zwischen der 15. und 25.Schwangerschaftswochen beantragt werden.

Sie können sich an Schwangerschaftsberatungsstellen von der Diakonie,  der Caritas, der AWO oder ProFamilia beraten lassen. Nehmen Sie ihren Mutterpass, Personalausweis und Einkommensnachweise, wie zum Beispiel die letzte Steuererklärung mit!

 

Die Geburt

Sie können im Krankenhaus, im Geburtshaus oder zu Hause entbinden. Sprechen Sie mit Ihrer Hebamme darüber! Ihr Mann oder eine Vertrauensperson kann sie während der Geburt im Kreißsaal begleiten. Während der Entbindung (Geburt) werden Sie von Hebammen und Ärzten unterstützt.

Wenn die Geburt im Krankenhaus durchgeführt wird, sollten Sie schon in der 30.Woche das Krankenhaus anrufen und fragen, ob eine Anmeldung nötig ist. Nicht jedes Krankenhaus bietet eine vorherige Anmeldung!

In manchen Kliniken finden noch Info-Abende für werdende Eltern statt. Sie können sich an dem Abend über die Geburt informieren lassen und den Kreißsaal  besichtigen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Formalia nach der Geburt

Geburtsurkunde

Innerhalb von fünf Werktagen müssen Sie die Geburt beim Standesamt des Geburtsortes anzeigen. Hier bekommen Sie die Geburtsurkunde ihres Babys. In vielen Geburtskliniken besteht auch die Möglichkeit das Kind beim Standesamt anzumelden.  Für die Anmeldung brauchen Sie die Geburtsbescheinigung der Klinik, Personalausweise und die Heiratsurkunde. Wenn Sie nicht verheiratet sind müssen Sie eine Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung vorliegen!

 

Krankenkasse informieren!

Sie müssen Ihre Krankenkasse über die Geburt informieren!

 

Kindergeld beantragen!

Sie beantragen das Kindergeld und gegebenfalls der Kinderzuschlag bei der Familienkasse der Arbeitsagentur für Arbeit. 

Kindergeld online beantragen! 

 

Elterngeld beantragen!

Die zuständige Elterngeldstelle finden Sie hier