Diese Seite verwendet Cookies.

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies. Das hilft uns, sie optimal zu gestalten und weiter verbessern. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Integrationskurse für Asylbewerber und Geduldete

Wer kann teilnehmen?

1. Asylbewerber, die eine Aufenthaltsgestattung und eine gute Bleibeperspektive haben. Das bedeutet, Sie müssen aus einem der folgenden Länder kommen: Iran, Irak, Syrien, Eritrea oder Somalia. Sie dürfen in keinem anderen europäischen Land einen Asylantrag gestellt haben oder nach der Dublin III-Verordnung verpflichtet sein dort einen Antrag zu stellen.

2. Sie haben eine Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG.

3. Sie haben eine Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG.

 

Wie kann ich teilnehmen?

Sie müssen einen Antrag auf Zulassung zum Integrationskurs und eine Kopie von Ihrem "Ausweis" an das BAMF schicken:

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Referat 326
90343 Nürnberg

Das Antragsformular gibt es in verschiedenen Sprachen.

Am Integrationskurs können Sie teilnehmen, wenn Sie zugelassen werden. Der „Berechtigungsschein“ enthält auch eine Kostenbefreiung. Das bedeutet, Sie müssen keinen Antrag auf Kostenbefreiung stellen. Der Berechtigunggschein ist 3 Monate lang gültig. Sie sollten sich in dieser Zeit bei einem Kursträger (Schule) anmelden. In manchen Fällen können Sie auch zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet worden sein.

Weitere Informationen

Merkblatt BAMF

 

Integrationskursträger in Ihrer Nähe