Impressionen zum Workshop 4 „Fördermöglichkeiten für Vereine und Initiativen“

Mit Hilfe einer Landkarte der Metropolregion Rhein-Neckar und farbigen Bausteinen, die die IOOI-Methode (Input, Output, Outcome und Impact) darstellten, erläuterten wir die CC-Strategie. Wichtig war uns, zu vermitteln, dass die BASF SE nicht nach dem Gießkannenprinzip agiert, sondern das Augenmerk bei der Vergabe von Spenden auf nachhaltiger Wirkung liegt. Ein großes Anliegen war uns auch, die Hemmschwelle abzubauen, mit uns in Kontakt zu treten. 

Die TeilnehmerInnen waren sehr interessiert, insbesondere für die Formalien und Kriterien der Spendenvergabe (Hinweis auf die Homepage – www.basf.de/cc, aushändigen des Informations-blattes „Gesellschaftliches Engagement für die Region“ sowie des Antragsformulars).

Die offene und lebhafte Diskussion bestätigte uns, dass ein Verständnis für die Corporate Citizenship-Strategie und Spendenvergabe der BASF SE vermittelt werden konnte und dass wir nur durch den partnerschaftlichen Dialog viel voneinander lernen können. 

 

Klaus Gasteiger, Regina Schmidt, Sylvia Weiler,
Corporate Citizenship BASF SE
Publiziert: 02.01.2018
Zurück  

Ihre Ansprechpartner