Veranstaltungen

Gehe zu
KW
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Veranstaltungstitel:
Ort:
Kategorie:
Zeitraum:
Hier und Dort - Aus der unsicheren Heimat Afghanistan in die unsichere Zukunft
Beginn:
05.10.2018 10:00
Ende:
17.11.2018 23:00
Ort:
COMMUNITYartCENTERmannheim, Mittelstraße 17, 68169 Mannheim
Kategorie:
Ausstellung, Kultur, Geschichte



Eröffnung der Fotoausstellung mit Kurzfilmen und Gesprächen und Fotoaustellungen

Vernissage: 05.10.2018 - 19:30 Uhr bis 23:00 Uhr
Austellungen: 05.10 bis 17.11.2018 - 10:00 bis 17:00 Uhr
 

Das Leben in Afghanistan ist nach wie vor von Gewalt geprägt. Aus dieser unsicheren Heimat haben junge Fotograf*innen ihre Bilder geschickt. Gegenübergestellt werden Fotografien von Geflüchteten aus Aufnahmeeinrichtungen in Mannheim und anderen Städten, die ihr Warten dokumentieren. Dem Initiator der Fotoausstellung "Hier und Dort", Sharif Tavakuli aus Mannheim, geht es vor allem darum auf Verstrickungen und Machtinteressen der afghanischen sowie europäischen Regierungen aufmerksam zu machen und Eindrücke von einer Gegenbewegung innerhalb und außerhalb Afghanistans zu vermitteln, um so ein Verständnis für die hier lebenden Geflüchteten zu bewirken.
 

Eintritt: frei
 

Weitere Informationen

Habt ihr Lust zu töpfern? Mädchen und Jungen ab 6 Jahren
Beginn:
16.10.2018 15:00
Ende:
16.10.2018 16:30
Ort:
Ludwig-Wolker-Freizeitstätte, Karl-Krämer-Str. 6, 67061 Ludwigshafen
Kategorie:
Kinder, Bildung



Ab dem 16.10.2018 bis zum 04.12.2018 bietet die Ludwig-Wolker-Freizeitstätte – dienstags, von 15 bis 16.30 Uhr – die Veranstaltung „Töpfern für Mädchen und Jungen ab 6 Jahre“ an.


Eintritt: 20 € inkl. Ton und Glasuren

Weitere Informationen

Demokratie im Christentum und Islam
Beginn:
16.10.2018 17:30
Ende:
16.10.2018 20:00
Ort:
Yavuz Sultan Selim Moschee, Luisenring 28, 68159 Mannheim
Kategorie:
Kultur, Geschichte , Religion





Christentum/Islam im geschichtlichen Kontext Demokratieverständnis im Islam Demokratieverständnis im Christentum.

Eintritt: frei

Weitere Informationen

Strafen sind OUT – logische Folgen sind IN Mutig kreativ erziehen
Beginn:
16.10.2018 19:30
Ende:
16.10.2018 21:30
Ort:
Familienbildung im Heinrich Pesch Haus, Frankenthaler Straße 229, 67059 Ludwigshafen am Rhein
Kategorie:
Erwachsene, Eltern

Ein Angebot für alle, die mit Kindern leben
Mutig kreativ erziehen - Ein Angebot für alle, die mit Kindern leben

Wenn Du nicht …, dann … Ja, was passiert dann? Wird mein Kind mit mir in den Machtkampf gehen? Oder wird es aus Angst vor der Strafe gehorchen, doch innerlich rebellieren und auf Rache sinnen? Lernen Sie die LARA-Strategie kennen und finden Sie gemeinsam mit der Referentin logische Folgen für IHRE Situation im Erziehungsalltag.

Eintritt: 15 bis 25 € pro Person, 25 bis 40 € pro Paar (nach Selbsteinschätzung)

Weitere Informationen

Heidelberg - Beratung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
Beginn:
17.10.2018 09:00
Ende:
31.10.2018 17:00
Ort:
Amt für Chancengleichheit Bergheimer Straße 69, 69115 Heidelberg
Kategorie:
Integration und Migration , Dauerveranstaltung, Bildung

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Zweimal pro Woche gibt es eine Beratung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Heidelberg, jeweils mittwochs und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Ziel der Beratung ist es, die Arbeitsmarktchancen von „Migrantinnen“ und „Migranten“ in Heidelberg zu verbessern. Denn oft ist erst nach aufwändiger Prüfung eindeutig, welche ausländischen Universitätsabschlüsse, berufliche Qualifikationen oder Zeugnisse in Deutschland anerkannt werden können.

Auf Initiative des Amts für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet das IQ Netzwerk Baden-Württemberg professionelle Beratung zu folgenden Fragen an: Wo kann ich meinen ausländischen Abschluss anerkennen lassen? Wie sind meine Berufsaussichten in Deutschland? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für mich? Auf Wunsch steht die Beratungsstelle während des gesamten Anerkennungsprozesses mit Rat und Tat zur Seite.

Die Beraterin ist Maryam Shariat-Razavi, Expertin für Anerkennungsfragen vom IQ Netzwerk (Integration durch Qualifizierung) Baden-Württemberg. Neben Deutsch und Englisch spricht sie auch Persisch. Die Beratungen eignen sich nicht nur für Zugewanderte, sondern auch für Deutsche, die ihre Qualifikation im Ausland erworben haben. Eine Terminvereinbarung unter Telefon ist erforderlich.

Termine:
17.10.2018 - 09:00 bis 14:00 Uhr
18.10.2018 - 14:00 bis 17:00 Uhr
24.10.2018 - 09:00 bis 14:00 Uhr
25.10.2018 - 09:00 bis 14:00 Uhr
31.10.2018 - 09:00 bis 14:00 Uhr

Weitere Informationen

Die Stadt - Ort der Zuflucht und Integration
Beginn:
17.10.2018 14:00
Ende:
17.10.2018 17:00
Ort:
Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH (Saal), U1, 16-19, 68161 Mannheim
Kategorie:
Integration und Migration , Kultur, Politik



Prof. Dr. Gesine Schwan stellt in einem Vortrag ihr Konzept "Europäische Flüchtlingsintegration als gemeinsame kommunale Entwicklung" vor. Anschließend diskutieren Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Bildung, Kirchen und Gewerkschaften ebenso wie Geflüchtete, gemeinsam mit Gesine Schwan, die Perspektiven kommunaler Flüchtlingsarbeit mit dem Ziel, nachhaltige Maßnahmen für Mannheim zu entwickeln.

Eintritt: frei

Weitere Informationen

buntkickgut Ludwigshafen / Winter-Liga 2018-19
Beginn:
17.10.2018 15:00
Ende:
17.10.2018 20:00
Ort:
Jugendförderung und Erziehungsberatung, Westendstraße 17, 67059 Ludwigshafen
Kategorie:
Integration und Migration , Sport, Treffen



buntkickgut Ludwigshafen startet in die Winter-Liga 2018/19

U13 (Jahrgang 2005 und jünger)
U18 (Jahrgang 2000 und jünger)

1. Spieltag:
19.10.2018 um 15 Uhr, Ludwig-Wolker-Freizeitstätte

Spielweise
Gespielt wird in Kleinfeld-Teams (je nach Platz 3-4 Feldspieler + Torwart)

Es können mindestens 4 Spieler - höchstens 12 Spieler angemeldet werden (Während der Saison dürfen keine Spieler von der Liste gestrichen werden)

Anmeldegebühr
- 10,00 Euro pro Team für einen Spieltag
- 25,00 Euro pro Team für die gesamte Winter-Liga (Oktober 2018 – März 2019)

Weitere Informationen

Internationales Festival Ludwigshafen - Nach Athen!
Beginn:
17.10.2018 18:30
Ende:
17.10.2018 22:00
Ort:
Theater im Pfalzbau, Berliner Strasse 30, 67059 Ludwigshafen
Kategorie:
Konzert




Feierliche Eröffnung, Cementary, Hugo: Eine Utopie, James Tuft Konzert

Gastspielkuratorin Irma Dohn
Festivalpass 3 Vorstellungen 45 € / ermäßigt 30 €
Stückeinführung jeweils 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Europa kommt nicht zur Ruhe. Die italienische Regierungskrise und die Diskussion um die deutsche Flüchtlingspolitik haben wieder einmal verdeutlicht, wie fragil das Gebilde der Europäischen Union zurzeit ist. Die Fragestellungen und Konflikte, durch die die Vision von einem offenen, geeinten, politisch homogenen Europa ins Wanken gerät, kulminieren in Griechenland. Athen, wo geschätzt die Hälfte der Griechen lebt, ist eine Stadt der Brüche und Kontraste. Das von der Dramaturgin Irma Dohn kuratierte Internationale Festival NACH ATHEN! lenkt den Blick auf ein Land im Umbruch. Es zeigt den kreativen Umgang von Künstlerinnen und Künstler mit prekären Produktionsbedingungen und großen Zukunfts­fragen, die sich perspektivisch für ganz Europa stellen.


19:00 UHR - GLÄSERNES FOYER
Feierliche Eröffnung durch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck


19:30 UHR - Deutschlandpremiere- Cementary

Tanztheater von Patricia Apergi
Aerites Tanzcompagnie, Athen
Produziert von Onassis Cultural Centre Athens
Koproduktion Maison de la Danse dans le cadre du Pôle Européen de Création; Centro de Criação de Candoso Guimaraes; O Espaco do Tempo, Montemor-o-Novo. Mit Unterstützung des Griechischen Ministeriums für Kultur und Sport

Choreographie Patricia Apergi
Musik Vassilis Mantzoukis
Bühne Dimitris Nassiakos
Kostüme Vassiliki Syrma
Licht Nikos Vlassopoulos

Mit Ilias Chatzigeorgiou, Nondas Damopoulos, Chara Kotsali, Giorgos Michelakis, Ioanna Paraskevopoulou, Eva Georgitsopoulou

GROSSE BÜHNE, Einheitspreis 18 € / ermäßigt 10 €
Dauer 70 Minuten, keine Pause


Patricia Apergi, geboren 1979, lebt und arbeitet als freischaffende Choreographin in ihrer Geburtsstadt Athen. Sie studierte Tanz, Theater und Choreographie in Athen, Nizza und London. 2006 gründete sie die Aerites Tanzcompagnie. In der Arbeit mit ihrem Ensemble sucht Apergi ein Konglomerat von Tanz, Performance, Poesie und neuer Technologie. Die Kreationen werden weltweit auf Festivals gezeigt und gefeiert. Ihre neueste Produktion Cementary ist ein künstlerischer Ausdruck für die Ausnahmesituation, in der sich Griechenland zur Zeit befindet. Sie erzählt vom Schmerz über den Verlust von Sicherheiten und von der Trauer, wenn es heißt, Träume zu begraben. Sie erzählt aber auch von der Kraft, die eine solche Krise freisetzen kann; dass es auch möglich ist, Überlebensstrategien zu entwickeln und sich dem bleiernen Gefühl des Niedergangs entgegenzuwerfen.



21:00 UHR - Deutschlandpremiere - Hugo: Eine Utopie

Von Sophia Marathaki nach Texten von Victor Hugo, Friedrich Nietzsche, Altiero Spinelli, Curzio Malaparte, Norman Davies, Elena Triantafyllopoulou

In griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

ATONAL Theatre Group, Athen
Produziert von Onassis Cultural Centre Athens

Inszenierung Sophia Marathaki
Ausstattung Eva Marathaki
Musik Vasilis Tzavaras
Choreographie Briseis Solomou
Licht Sakis Birbilis
Dramaturgie Elena Triantfyllopoulou

Mit Michalis Valasoglou, Georgina Daliani,Konstantinos Papatheodorou, Foteini Papachristopoulou, Giorgios Smyrnas

HINTERBÜHNE , Einheitspreis 18 € / ermäßigt 10 €
Dauer 60 Minuten, keine Pause
 

Sophia Marathaki wurde in London geboren. Sie studierte an der Theodosiadis Drama School in Athen sowie an der Central School of Speech and Drama und an der Middlesex University in London. Die KünstlerInnen der von ihr mitgegründeten Atonal Theatre Group vereinen die verschiedensten Genres – Groteske, Maske, Ritual – und beschäftigen sich mit der Frage nach dem Zustand der menschlichen Existenz, gemessen an ihren Wünschen und Utopien. Hugo: A Utopia nimmt Victor Hugos Hymne an ein vereinigtes Europa als Ausgangspunkt einer theatralen Recherche über Utopien und Realitäten in Europa. Marathaki verschneidet Hugos Text unter anderem mit Nietzsche-Zitaten aus dem europäischen Nihilismus und schafft einen Theaterabend, der oszilliert zwischen Oratorium und schrägem Abendessen mit Musik.



22:00 UHR - James Tuft Konzert
GLÄSERNES FOYER, Einheitspreis 14 € / ermäßigt 9 €
 

Der in Berlin lebende Südafrikaner James Tuft ist ein Rundum-Talent. Er entwirft Möbel und Objekte, fotografiert, schreibt, macht wundervolle Musik. Als Jugendlicher lernte er klassi­sche Gitarre, seine Kompositionen prägt das bis heute. Er ist der Philosoph unter den Indepen­dent-Musikern, seine Songs erzählen von der Beziehung des Menschen zu Liebe, Zeit und Tod. Seine Neigung zum Folk und zur klassischen Musik hat James Tuft seit der frühesten Kindheit, seine Eltern hörten Bob Dylan und Paul Simon, Mozart und Wagner. Er selbst sog diese Klänge auf und verarbeitet sie nun zu einem sehr eigenen Sound, der sich am treffend­sten als Indie-Folk mit einem tief unterschwelligen Neoklassizismus beschreiben lässt.

Weitere Informationen

Respekt und Sprache
Beginn:
17.10.2018 18:30
Ende:
17.10.2018 21:30
Ort:
VeraDRK-Quartiersbüro, Schwetzinger Straße 130, 68165 Mannheim
Kategorie:
Kultur, Familien


 

Alle Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit besitzen als wertvolles Mitglied der Gesellschaft heranzuwachsen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Sprache und Kommunikation innerhalb der Familie, wo die Basis dafür angelegt wird. Dabei spielt weder der soziale noch kulturelle Hintergrund eine Rolle, ebenso wie die Hautfarbe oder sexuelle Orientierung. In der Veranstaltung erfahren sie wie man innerhalb der Familie beispielsweise respektvoll sowie achtsam miteinander umgeht und dabei selbstbewusst auftritt, um klare Positionen zu beziehen. Darüber hinaus, wie man Talente und Kompetenzen der jungen Generation mit sprachlichen Varianten fördert und darüber die gegenseitige Wertschätzung ausbaut. Der Vortrag mit der anschließenden Austauschrunde soll allen Interessierten die Möglichkeit bieten einen ersten Einblick in das Thema Sprache und Kommunikation als Weg das Denken und Handeln zu erweitern.

Weitere Informationen

Präsentation Musiktheorie
Beginn:
17.10.2018 19:00
Ende:
17.10.2018 21:30
Ort:
Musikhochschule Mannheim, Kammermusiksaal, N 7, 17, 68161 Mannheim
Kategorie:
Bildung


Eine Präsentation von Studierenden im Hauptfach Musiktheorie der Klasse Prof. Dr. Michael Polth

"Kunst ist subjektiv! Auch der interkulturelle Dialog der Mitglieder der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim muss täglich mit Engagement geführt, das solidarische Miteinander unterstützt werden, denn die Hochschulmitglieder kommen aus allen Kontinenten und fast 50 verschiedenen Ländern nach Mannheim. Ermöglicht wird diese Arbeit durch die internationalen Kooperationen der Musikhochschule. Gerade das künstlerische Zusammenwirken in musikalischen Ensembles und Theateraufführungen erfordert aber die Gleichberechtigung der unterschiedlichen Identitäten und Sichtweisen. Nur durch Wechsel zwischen Führen und geführt werden, durch kontinuierliche Arbeit am Gemeinsamen kann der Bühnenauftritt Überzeugungskraft gewinnen. Bitte begleiten Sie uns bei dieser Arbeit und kommen Sie zu unseren Veranstaltungen. Sie werden von der Vielfalt unseres musikalischen und tänzerischen Angebots und der Individualität der beteiligten Künstler*innen begeistert sein!"

 

Eintritt: frei

Weitere Informationen

Ergebnisse 1 - 10 von 78
Ergebnisse pro Seite: