Führerschein Fahrlehrer Auto fahren
Foto: Orkun Azap/unsplash

So bekommt man einen Auto-Führerschein

Ihr möchtet gerne Auto fahren lernen? Kein Problem. Es gibt in der Metropolregion Rhein-Neckar überall Fahrschulen, wo ihr es lernen könnt. Wir erklären euch heute alle Schritte bis ihr euren Führerschein in der Hand haltet.

Die Anmeldung

Um einen Führerschein zu machen, muss man bei einer Fahrschule anrufen oder direkt hingehen und sich anmelden. Der normale Führerschein, um mit einem Auto fahren zu dürfen, heißt „Führerschein Klasse B“. Dafür meldet ihr euch an. Wenn ihr einen Führerschein für ein anderes Fahrzeug machen möchtet, ist das natürlich auch möglich. Hier ist eine Übersicht über die Führerschein-Klassen. Ihr könnt aber auch immer in der Fahrschule nachfragen.

Die theoretischen Stunden

Dann kannst du anfangen mit den Theorie-Stunden. Diese Stunden finden oft in der Fahrschule statt. Es wären wichtige Verkehrsregeln, Verkehrsschilder und Informationen zum Auto erklärt.

Die theoretische Prüfung

Wenn du genug Theorie-Stunden besucht hast, kannst du dich bei deinem Lehrer/deiner Lehrerin für die theoretische Prüfung anmelden. Dafür bekommst du einen Termin. Danach musst du die Aufgaben üben und lernen. Es gibt viele Fragen, bei denen du die Antwort kennen musst. Aber du kannst dir genug Zeit nehmen, um dich vorzubereiten.

Bei der Prüfung musst du die richtigen Antworten dann am Computer ankreuzen und nicht zu viele Fehler machen. Dann hast du bestanden.

Was du noch brauchst

Für einen Führerschein musst du bei einem Optiker-Geschäft einen Sehtest machen. Dafür bekommst du ein Dokument von der Fahrschule. Du kannst damit zu jedem Brillengeschäft gehen. Der Sehtest dauert nicht lange. Informiere dich vorher, was der Sehtest kostet. Bei manchen Geschäften kannst du ihn kostenlos machen.

Außerdem musst du einen 1. Hilfe – Kurs machen. Informationen dazu bekommst du bei der Fahrschule. Du kannst dort auch Nachfragen, ob es die 1. Hilfe-Kurse in einer anderen Sprache als Deutsch gibt.

Die praktischen Fahrstunden

Wenn die theoretische Prüfung bestanden ist, fangen die richtigen Fahrstunden an. Dort fährst du mit einem Fahrlehrer/einer Fahrlehrerin durch deine Stadt. Dein Fahrlehrer/deine Fahrlehrerin sagt dir, wohin du fahren sollst.

Manchmal macht ihr auch besondere Fahrten, zum Beispiel nachts im Dunkeln oder eine längere Strecke auf der Autobahn.

Keine Sorge: Du musst dafür noch keine Erfahrung haben! Viele Leute haben vor ihrer ersten Fahrstunde noch nie auf dem Fahrersitz gesessen. Man wird dir alles erklären!

Die praktische Fahrprüfung

Dein Fahrlehrer/deine Fahrlehrerin sagt dir, wenn du bereit bist für die praktische Fahrprüfung. Bei dieser Prüfung seid ihr zu dritt im Auto: du, dein Fahrlehrer/deine Fahrlehrerin und eine Person, die dich prüft. Diese Person sitzt hinten im Auto und beobachtet, ob du alles richtig machst. Du musst für die Prüfung 45 Minuten fahren, ohne einen schlimmen Fehler zu machen.

Danach hast du es geschafft: Du bekommst deinen Führerschein und darfst Auto fahren!

 

Aufgepasst: Ein Führerschein ist nicht günstig. Man kann nicht genau sagen, wie viel er kostet, weil manche Menschen mehr oder weniger Fahrstunden brauchen.

 Für jede Fahrstunde fallen Kosten an und es gibt für die Prüfungen eine Gebühr. Wenn ihr die Prüfung einmal nicht schafft, müsst ihr diese Gebühr nochmal bezahlen.

Insgesamt kostet der Führerschein aber mindestens 1500 €. 

 

Die meisten Prüfungen in Deutschland werden auf Deutsch gemacht. Doch es gibt sie auch in anderen Sprachen.

Zum Beispiele diese Fahrschulen in der Metropolregion bieten Theorieprüfungen auch in anderen Sprachen als Deutsch an:

In Ludwigshafen: http://www.fahrschulemajid.de/

In Mannheim: http://www.fahrschule-beck.com/9.html

in Heidelberg-Wieblingen: https://www.fahrschule-hassert.de/index.php?id=1

in Schwetzingen: https://www.fahrschule-spiess.de/index.php?id=1

 

Ihr könnt aber auch bei der Fahrschule nachfragen, ob es Prüfungen in eurer Muttersprache gibt.

هل اعجبك المقال؟

Artikel teilen